anleitung und hinweise zur handhabung

Mit den Bubbles darf auf Naturrasen oder in einer Turnhalle gespielt werden. (Asphalt, Aussen-Hartplätze, Kunstrasen... sind nicht erlaubt, da die Bälle beschädigt werden.)

 

Bälle aufpumpen:

Ein Ball aufzupumpen dauert ca 1.30 min. Sie sollten zwar hart, aber nicht zu hart sein, ca 85% Füllmenge. Je härter die Bälle, desto mehr spickt es die Spieler weg.

VORSICHT beim aufpumpen, dass die Ventile der Pumpe nicht abbrechen!

 

Bälle unbedingt richtig anziehen vor Spielbeginn! Breite Gurten Abschnitt oben bei Schultern und dann anziehen!

 

Ballgrössen:

Ab einer Körpergrösse von ca 1.2-1.5m die kleinen Bälle à Säcke sind markiert mit       /

Ab einer Körpergrösse von ca 1.5-1.9m die mittleren Bälle à Säcke sind markiert mit   / /

Ab einer Körpergrösse von ca 1.90 m die grossen Bälle à Säcke sind markiert mit      / / /

 

Schluss:

-         Gurten mit Desinfektionsspray desinfizieren

-         Bälle mit Wasser und einem Lumpen abwischen, evt. Auch kurz mit Schlauch abspritzen. (Bei Schmutz kann auch Fensterputzmittel eingesetzt werden)

-         Alle Ventile reindrücken und Luft bereits bei allen Bällen langsam ablassen

-         Bevor die Luft abgesaugt wird, die Bälle gleich richtig platzieren für das anschliessende Zusammenrollen: Gurten unten, parallel zum Boden, Griffe oben.

-         Danach bei jedem Ball die Pumpe umgekehrt anschliessen und die Luft absaugen. (Die Pumpe laufen lassen, bis der Ball zusammengerollt ist. Das Ventil offen lassen, bis ganz zum Schluss)

-         Beim Absaugen schauen, dass es ein schöner Rahmen gibt. Danach 2x längs nach innen falten und dann längs aufrollen (idealerweise zu zweit).

-         Bälle mit Schnur zusammenbinden und in Säcke versorgen

-         Pro Sack kommen immer 2 Bälle, gleicher Grösse, aber unterschiedlicher Farben! (Ausnahme, die ganz grossen Bälle haben einen einzelnen Sack. Sie Säcke sind markiert wie oben beschrieben.)

 

Bälle reparieren:

Material: Leim, Handschuhe, Schutzbrille!!!, alte Lumpen, Schleifpapier, Flickpatch

 

-         Flick und Ball anschleifen (Ball sollte aufgeblasen sein)

-         Leim draufgeben und SCHNELL Flick drauflegen, ausstreichen und mit Lumpen rund herum putzen

 

Pro Team wird jeweils ein Reserveball mitgegeben

 

 

Hinweise und tipps für ein gelungenes spiel

Mit den Bubbles darf auf Naturrasen oder in einer Turnhalle gespielt werden. (Asphalt, Aussen-Hartplätze, Kunstrasen... sind nicht erlaubt, da die Bälle beschädigt werden.)

 

Bei einem Spiel von 4 gegen 4 empfiehlt sich ungefähr eine Spielfeldgrösse von 15 m x 23 m oder eine kleine Halle. (Für das Spiel sollte es zwar Laufwege geben, aber es macht mehr Spass, wenn alles etwas enger zusammen ist.)

 

Vor dem Spiel sollen sich die Spieler aufwärmen z.B. mit einem Fangis oder lockerem joggen und dehnen.

 

Bälle gemäss Körpergrössen anziehen:

Ab einer Körpergrösse von ca 1.2-1.5m die kleinen Bälle à Säcke sind markiert mit       /

Ab einer Körpergrösse von ca 1.5-1.9m die mittleren Bälle à Säcke sind markiert mit   / /

Ab einer Körpergrösse von ca 1.90 m die grossen Bälle à Säcke sind markiert mit      / / /

 

Der breitere Abschnitt der Gurten muss oben bei den Schultern sein. Danach die Gurten fest anziehen.

 

Wenn man das erste mal spielt, lohnt es sich mit den Bällen einige Übungen zu machen. Z.B:

-         Selber umherrollen, vorwärts, retour, seitwärts...

-         Sich von einem Mitspieler rollen lassen

-         Andere Spieler mit Ball gegenseitig anspringen, um ein Gefühl für das Wegspicken zu bekommen

-         Kurzer Parcour machen, wo man rennen, rollen, hüpfen und z.B. Gegenstände vom Boden aufheben muss (durch rollen über die Gegenstände)

 

 

Anspiel

Sehr bewährt ist, wenn beide Teams sich auf ihrer Grundlinie aufstellen, wobei der Ball auf dem Mittelpunkt liegt. Auf Pfiff stürmen alle auf den Ball und versuchen diesen per Fuss ins Tor zu befördern.

 

Tipps/Spielmöglichkeiten:

Wenn der Ball durch Rollen mit den Händen eingefangen werden kann, darf dieser so befördert werden. Sobald diese Person durch Gegenspieler zum Fall gebracht wird, muss diese den Ball an die gegnerische Manschaft zum Abstoss frei geben.

 

Fleissiges Auswechseln lohnt sich. Evt. Können immer 2 Spieler gemeinsam einen Bubble teilen und so auswechseln. Idealerweise ist immer ein fünfter Bubble draussen, damit fliegend gewechselt werden kann. So kann man den Bubble anschliessend ohne Hast ausziehen und ein Mitspieler wieder richtig anziehen.

Turnus auf dem Spielfeld: Frisch eingewechselte Spieler können eher in den Sturm und lassen sich bei jeder frischen Einwechslung nach hinten fallen. Als Verteidiger kann man sich dann wieder auswechseln lassen.  (so können alle etwa gleich viel spielen und kommen in den Genuss aller Positionen)

 

 

Let’s Bubble!    Wir wünschen viel Spass!